ADAMS ERBE von Astrid Rosenfeld

… weil es keinen einzigen Grund gibt, dieses Buch nicht zu lesen. So trocken, so ironisch, so genau, so liebevoll, so lustig kommst Du sofort in die Geschichte, die sich von den Seiten in Deinem Kopf zu einem farbenfrohen, laut-leisen, lustig-schmerzenden Film erhebt, dessen Bilder sich in Dein Herz brennen, dessen Charaktere Dich mit ihren Skurrilitäten wahrscheinlich für immer begleiten. Auch wenn Du sie nach ein paar Jahren vergißt, Du musst nur das Buch aufschlagen und da sind sie wieder. Elvis, der König der Elefanten, der Steine auf Märkten an seine schmachtenden Fans verkauft und Sachen sagt wie :»Und deine Mutter hat es mehr als alle andere Menschen auf der Welt verdient, dass ihre Wünsche in Erfüllung gehen. Weil sie … In ihrem Herzen, Ed, kann man wohnen.« Oder die Großmutter, die aus den Gesichtern der regierenden Nazis die Zukunft Deutschlands herausliest, dabei das ein oder andere Gläschen Asbach schlürft und die man unbedingt selbst zur Großmutter haben will, weil sie einfach so cool ist. 

Gelesen schon zum zweiten Mal, stehend, liegend, sitzend, laut lachend, mit größter Freude und ganz schnell, weil ich nicht erwarten konnte, welche Überraschung auf der nächsten Seite auf mich wartet.

Vielen Dank Astrid Rosenfeld!

Danke Lotti für diese wunderbare Empfehlung. Ich glaube, das war sogar die allererste Empfehlung, wenn ich mich recht erinnere?!